Sonntag, 27. September 2015

Wo bitte ist das User-Manual für Mama?

Freunde der Nacht, es ist schon wieder lang her. Ja in der Zwischenzeit hat die Familie eine super schöne Woche in Holland verbracht und eigentlich fast den ganzen September damit einfach mal krank zu sein. 

Unsere kleine Maus ist mittlerweile seit drei Wochen und das 1. Mal so richtig krank - mit einer sehr kurzen verbesserten Phase. Mega verschnupft mit Husten, anfangs auch Fieber und so weiter. Mich hat es jetzt auch endlich erwischt - hatte letztes Wochenende schon mal nen Anflug und jetzt dann ganz und gar. Das is doch gemein, wieso kommt alles auf einmal, denn dem Ganzen nicht genug bekommt die Maus gerade wohl auch noch ein Eckzähnchen, was ja vielleicht auch zu den Auslösern der 2. Welle zählt. Woher auch immer es alles stammt, es darf jetzt vorbei sein! 

Ich brauchte ja jetzt einige Monate, um mein Kind zu verstehen, so ein krankes Kind jedoch is ja einfach mal plötzlich wieder ganz anders. Zum Beispiel schläft man einfach nicht mehr zuhause und am besten nur noch im Wagen oder im Auto. Hä?? Auch abends schreit man nur noch in schrillster Art und Weise, sobald man nur in die Nähe des Bettchens kommt und geht sowieso nicht mehr vor neun ins Bett. Darf Sie bei uns im Wohnzimmer am Tischchen stehen (derzeitige Lieblingsbeschäftigung), ist auf einmal alles ok. Hä??? Sie kann plötzlich auch neue Sachen wie an den Händen laufen usw. Aber dieser Schub ist meiner Meinung nach etwas drastisch. 

Vom Essen ganz zu schweigen... Unsere Tochter war ja noch nie so die Topesserin und ich schaue immer mit Neid zu, wie ihre Freunde solange essen, bis man es Ihnen wegnimmt und sowieso alles was man anbietet. Wir haben da ein anderes Kalieber - so Marke "Fast Food". Gegessen wird eher nebenbei und nur mit äußerst hohem Entertainment-Faktor, am Besten liegt ein Buch bereit das wir parallel anschauen oder wir sind draußen und sie kann den Menschen gespannt zuschauen währenddessen. Obwohl wir das immer schön mit und in Ruhe machen, abends dann zu 3. usw. 

Auch das "was" macht nicht ratlos... Vom 5. Monat an habe ich Beikost schritt-für-Schritt eingeführt, angefangen mit dem Mittagsbrei und einer Sorte Gemüse. Lief top, nach ein paar Wochen jedoch nicht mehr - meine mit Liebe gekochten Breie kamen immer schlechter an, egal was ich probiert habe. Abends dann der Milchbrei ebenfalls gleiches Spiel. Mit Einführung des Obst-Getreide-Breis vormittags bzw morgens ein kleiner Lichtblick und bis heute das einzige, was sie richtig gut und immer aufisst. Richtiges Essen von uns wird oft verlangt, landet aber meistens mehr auf dem Boden als im Mund. Vollkornnudeln und Gurken ausgenommen, die futtert sie echt ziemlich oft und gut. Und sie hat ja immerhin schon 8 Zähnchen mit ihren 11 Monaten... 

Zwischenzeitlich habe ich auch Gläschen im Einsatz, gleiches Spiel. HäääÄ????
An alle erfahrenen Mamas, die das hier lesen... Ist das normal??? Ändert sich das noch? Was mache ich falsch? Sie ist so zart und gerade jetzt in der Krankheitsphase isst sie noch schlechter, wo sie doch gerade jetzt eig. viel gesundes und Nährstoffe braucht! Ach ja hab es eben nicht erwähnt, sie trinkt dafür natürlich noch ihre Milchnahrung, ca. 400-500 ml in der Nacht, was mit schleimigem Husten auch nur so semicool ist, denn danach gibt es jedes mal Hustattaken. 

Ich hoffe ja echt, das ich mich etwas besser damit arrangiere in Zukunft und es besser akzeptiere - auch das ein Kind mal krank sein muss und zwangsläufig wird ist natürlich klar - aber so ist es nunmal das erste Mal für mich und ich dreh so langsam aber sicher durch. 

Dafür gibt es aber noch durchaus gute News: nächste Woche gibt es ein ganz tolles Give-Away für Euch, schaut unbedingt nochmal vorbei!!


1 Kommentar:

  1. Ach herje :( Ich kann da ja eher nicht mitreden, aber ich wünsche Euch beiden nur das beste! Auf dass es dir bald besser geht und vor allem auch der kleinen, die ersten Monate können so schwierig sein..

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar, ich freue mich über Feedback und hoffe, Du kommst bald wieder :) lg Glori