Mittwoch, 19. März 2014

New York Cheesecake and the best NYC memories

Ach war das schön! Vor zwei Jahren haben wir im Juni geheiratet und waren danach eine Woche in New York. Was sollen das für Flitterwochen sein? Die Besten!!! Ok es war nur eine Woche, aber dafür war die einfach nur perfekt.

"Baby, I'm from New York Concrete jungle where dreams are made of
There's nothing you can't do, Now you're in New York
These streets will make you feel brand new, Big lights will inspire you
Let's hear it for New York, New York, New Yoooork!"

Jedes Mal wenn ich an New York denke, kommt mir der Song von Alica Keys in den Kopf. Und er stimmt bis auf die letzte Silbe, alles in New York ist einfach nur groß und crazy. Wir haben uns echt verliebt, mein Liebster schlägt auch jeden Urlaub seither wieder in NY vor, was sich nicht ganz mit unserer Liste der Orte vereinen lässt, die man noch so besuchen möchte... Außerdem ist Ny natürlich teuer, oh ja, das kann ich Euch sagen.

Am Sonntag haben wir quasi als kleine Erinnerung oder Hommage einmal versucht, einen echten New York Cheesecake zu backen. Nachdem wir dann ca. 25 Rezepte gelesen haben, ging es auch schon los und das ist das Ergebnis. Kann sich doch sehen lassen oder? Hat auf jeden Fall äußerst lecker geschmeckt....


Wir haben uns für einen Boden aus Schokokeksen entschieden, finde ich irgendwie schöner :) Hat auch einen sehr guten Geschmack gegeben....

Was Du brauchst und tun musst:

250 g Schokoladen- oder normale Butterkekse
75 g Butter
1/2 TL Salz

zusammenkneten (Butter vorher schmelzen und Kekse verkleinern). Dann für 10 Min. bei ca. 170 Grad blind backen (beschwere dazu den Boden mit Backpapier und z.B. Bohnen)

125 g Zucker
3 Eier
1 Pk. Vanillezucker

schaumig rühren und den Magerquark und Frischkäse unterrühren. Dann alles auf den inzwischen fertigen Boden und nochmal ca. 45 Min. auf mittlerer Schiene bei 170 Grad backen.  

500 g Magerquark
400 gr Frischkäse

Danach ein paar Min. abkühlen lassen und VORSICHTIG lösen. Wichtig ist auch, vorher die Form sehr gut einzufetten, vorallem auch am Rand. Dann garniert man den Kuchen nach Belieben mit frischem Obst oder auch wie bei unserem Beispiel, mit Tiefkühlblaubeeren :)

Es war auf jeden Fall ein Fest, leider waren wir ganz allein mit dem Kuchen, da isst man dann gleich zwei Stücke damit sich's auch lohnt :) 

Und weil die Erinnerung an New York für uns so schön war, gewähre ich Euch mal einen kleinen Einblick in genau diese. Es folgen einige meiner Lieblingsbilder, die ich damals leider nur mit stinknormaler Digicam gemacht habe.

Ecke Broadway nach dem Financial District hin zur Midtown / Soho -> mein Lieblingsbild

Na was wohl? Der gute alte Time Square darf nicht fehlen :)

Links: Financial District, Rechts: Flatiron Building, hier haben wir gewohnt - also in der Querstraße :) Perfekter Standort sag ich nur, wir sind eigentlich überall hin gelaufen

Blick vom Rockefella Center auf Manhatten und das Empire State Building

Die Williamsburg Bridge - sind wir komplett von der 17. Strasse aus bis Williamsburg gelaufen bei 30 Grad an einem Sonntag! Wahnsinns Erfahrung kann ich nur sagen.

Ja ja diese Patrioten :) die Börse

Die Statue of Liberty haben wir leider nur aus der Ferne gesehen, weil ich keine Lust hatte mich zwei Stunden anzustellen :)

Die Grand Central Station - ein echt magischer Ort, die Decke und diese riesige Halle sind einfach nur beeindruckend. Und wenn man weiß, was darunter alles abgeht, dann frag ich mich echt, wie die das gebaut haben!

Ja ja, welch schöne Erinnerungen da wieder aufkommen. Die schönsten Erinnerungen waren aber sicherlich die Momente, die ich gar nicht auf einem Bild festgehalten habe! Denn es waren viele Kleinigkeiten, die diese Stadt so individuell und besonders machen, vorallem natürlich die vielen unterschiedlichen Menschen. Einfach nur toll, am liebsten wäre man auch einfach mal in so ne typische New Yorker Wohnung in Soho oder Uptown um sich umzusehen. Ich kann es nur jedem ans Herz legen diese Stadt einmal zu sehen! 

There's nothing you can't do, Now you're in New York 

Donnerstag, 13. März 2014

It's Spring again... und warum ich diesen Frühling so liebe!

Hallo Ihr Lieben, was für ein toller Start in den Frühling dieses Jahr oder? Wahnsinn, das geht es einem doch gleich viel besser (vergleiche letztes Jahr, trübe, nass & kalt bis Ende April -> ekelhaft!). Also ich muss sagen, meine Laune, Gesundheit und der Aktionismus sind gleich auf nem ganz anderen Level – auch wenn sich das in den letzten Woche nicht auf dem Blog widergespiegelt hat *hüstel.


Aber so ne kurze Pause war mal ganz gut, um mir mal grundsätzlich ein paar Gedanken zu Himbeerblues an sich und meinen Themen in den nächsten Wochen und Monaten zu machen. Außerdem hat mich die Arbeit ganz schön in Anspruch genommen, das kam noch hinzu. Aber ich will gar keine Ausreden finden, es geht auf jeden Fall wieder weiter und ich freue mich soooooo sehr, dass ich so viele neue Follower habe und ihr alle da seid. Dank der lieben Blogvorstellung bei Lisa’s Feenstaub Blog haben mich einige von Euch gefunden und dass freut mich natürlich riesig. Danke nochmal liebe Lisa!


Hat der Frühling Euch auch schon so viel Freude bereitet? Letzten Sonntag zum Beispiel war ich in Köln mit ein paar Freundinnen beim Brunch auf den Rheinterassen. Das war Tag sag ich Euch, echt leckeres Essen, wir sind dann abends echt heimgerollt J Und die Sonne und Temperatur war einfach perfekt, viel wärmer hätte man es schlecht den ganzen Tag ausgehalten!

Zuhause ist auch nicht so viel bei mir passiert, der Frühjahrsputz hat begonnen. Habe mir schon die Südseite der Wohnung vorgenommen und alle Fenster fleißig geputzt – und ich hasse Fensterputzen!! Vorallem weil ich es nie 100%ig streifenfrei hinbekomme, aber Hauptsache man sieht unseren waaaaaahninnig hammergeilen Magnolienbaum, der aufgrund des Wetters jetzt schon in voller Blüte steht. Ich freu mich jeden Tag, wenn ich aus dem Fenster schaue und denke mir immer, wie schön die Natur ist, unglaublich! Am Wochenende pflanze ich meine neuen Blümchen auf dem Balkon, das zeige ich Euch natürlich dann auch noch. Sind schon alle eingekauft und warten jetzt nur darauf, sich gen Sonne zu wenden. 


Auf der Fensterbank habe ich die TineK Teelichter mit einem Topf Hyazinthen und dem neuen Brise Glade dekoriert. Kennt ihr das schon? Kommt in einem schönen, vasenähnlichen Gefäß daher, integriert ist eine Zeitschaltuhr, womit man regulieren kann in welchem Abstand der Duft versprüht wird. Als Duft habe ich den Relaxing Zen zum Testen erhalten, ein wirklich angenehmer, blumiger aber nicht zu aufdringlicher Duft der das Frühlingserwachen unterstreicht. Ich finde das Gefäß auch wenn es nur aus Plastik ist schön, fällt halt nicht direkt als Raumspray auf und integriert sich gut.



Ich wünsche Euch ab morgen ein wunderschönes Wochenende, genießt die Sonne noch, solange sie uns so beehrt, am Wochenende soll es ja mal wieder etwas wechselhafter werden. Ich hab morgen Urlaub, ein Traum. Da geht es vielleicht mal wieder zu Ikea oder alternativ erstmal eine Runde mit dem Fahrrad in der Sonne und dann zum shoppen J

Liebe Grüße
Glori