Dienstag, 19. November 2013

10-Minutes-DIY: Deko-Zweig mit Seidenpapier

Ein Spaziergang im Park in der Mittagspause kann so einiges mit sich bringen, ich habe neulich diesen Ast gefunden und mich kurzerhand entschlossen, ihn zum neuen Dekoobjekt zu machen (natürlich lag er lose und ich habe keinen Busch dafür geopfert!).


Das ist jetzt wirklich ein total easy-peasy DIY und so schnell gemacht, dass es fast peinlich ist. Aber das Ergebnis gefällt mir sehr und daher lasse ich Euch teilhaben, Habe erst überlegt, ob ich ihn ansprühen soll, bis mir wieder mein neues IKEA Seidenpapier eingefallen ist, dass ich sparsam um einige Stellen gewickelt habe.

Dann die Mini-PomPoms dran und schon war ich fast fertig. Um einen Zweig habe ich noch eine transparente LED-Lichterkette gewickelt, für den 2. hat es nicht mehr gereicht ;) muss ich nochmal los für. 

Und schon seit ihr fertig :) Macht doch wirklich eine schöne Stimmung das Licht oder? Die neue Deko gefällt sogar dem Liebsten sehr gut und im Einklang mit der neuen Schaltafel einfach schön.

Übrigens habe ich mich mittlerweile auch total angesteckt vom schwarz-weiß-Fieber :) Nachdem die Farben ja bei uns letztes Jahr im Musikzimmer schon Einzug hielten, habe ich im Laufe des Jahres immer mehr auch im Wohnzimmer von bunt auf s/w oder grau / anthrazit getauscht... Tja so schnell kann's gehen, ich bin echt verliebt in die Klarheit und den Kontrast. 

Vielen Dank an alle, die meine letzten Post's so lieb kommentiert haben, ich hab mich wie immer gefreut wie eine Schneekönigin! Am Wochenende kommt mein Adventskranz dran und ich bin schon gespannt, ob es was wird.

♥ ♥ Die Glori



Sonntag, 17. November 2013

{Leckerei} Pflaumen-Griess Kuchen

Ja ich bin voll im Backfieber... gut hat auch damit zu tun, dass wir diesen Monat schon zum 2. Mal hohen Besuch haben und ich dann natürlich etwas leckeres zaubern will - und es hat wieder geklappt :) Dieses Mal wollte ich was mit Pflaumen ausprobieren. Bis vor kurzem mochte ich weder Äpfel noch sonstige Früchte auf Kuchen, wenn sie mitgebacken und dann weich werden, jetzt bin ich total süchtig danach und backe ja fast nur noch Obstrezepte siehe z.B. hier.

Das Rezept habe ich mir selbst zusammengestellt, inspiriert von einem Zwetschgenkuchen-Rezept von Chefkoch und dann leicht modifiziert.

Also das Ergebnis war echt hammer lecker. Vorallem weil ich ja das erste Mal mit Pflaumen gebacken habe.

Die kleinen Papier-PomPoms sind von Strauss, ich hab sie für mein kleines Zweigprojekt erstanden, aber das zeig ich Euch die nächsten Tage.

Die Zutaten:

Teig:
200 g Mehl
75 g Zucker
75 g Butter
1 Ei

Belag:
500 g Pflaumen
100 g Kekse (Amarettinis)
350 ml Milch
50 g Zucker
75 g Weichweizengries
3 Eier
1 Pk. Vanillezucker

Zuerst den Mürbteig vorbereiten. Zutaten zusammen mischen und verkneten, dann in Plastikfolie wickeln und kaltstellen. Pflaumen waschen und entkernen, dann den Belag vorbereiten: Zucker mit Milch aufkochen, Gries unterrühren. Alles abkühlen lassen und Eigelb einrühren, Eiweiß steif schlagen und dann unterheben. Den Mürbteig in einer 26er Springform verteilen, ca. 1-2 cm am Rand hochziehen, mit den zerbröselten Amarettinis bestreuen und danach die Belag-Mischung darauf verteilen. Pflaumen darauf verteilen, ein Päckchen Vaniellezucker drüberstreuen und ab in den Ofen bei 150 Grad ca. 45 Min. Danach mit Puder/Hagelzucker bestreuen und genießen :)

Mittwoch, 13. November 2013

{Leckerei} Spekulatius-Apple-Cinnamon Cupcakes

Am Sonntag war mein BIG-Back-Tag... und groß war der wirklich. Oder besser gesagt lang ;) Ich habe nämlich ein eigenes Rezept entwickelt, es mit sehr viel Liebe gebacken und war danach sehr glücklich. Und heute möchte ich das gerne mit Euch teilen (bin nämlich ganz schön stolz auf mich) ;)


Ich habe sogar eine kleine Überraschung vorbereitet, zu der aber dann später mehr.







Welche Zutaten habe ich verwedet:

T
eig
120 g Mehr
2 Eier
120 g braunen Zucker
120 g weiche Butter
1 TL Zimt
1,5 Spekulatius-Kekse

Füllung/Deko
2 Äpfel
1 (Saft einer Zitrone)
1 Päckchen Vanillezucker
3 EL braunen Zucker

Topping (für 6 Stück)
60 g Mascarpone
50 g Sahne
25 g Frischkäse
3 EL Puderzucker
1 TL Zimt



Zubereitung / Vorbereitung:
Zuerst die weiche Butter und den Zucker schaumig schlagen, dann nacheinander die Eier zugeben und gut rühren. In einer zweiten Schüssel das Mehl (gesiebt) mit dem Backpulver, dem TL Timt und den Spekulatius (zerbröselt) mischen und dann in die Butter/Zucker-Mischung geben.

Bestenfalls vorher schon die Äpfel (ich habe bewusst zwei verschiedene Sorten gewählt) schälen, würfeln und in einem Topf mit dem Zitronensaft und Zucker dünsten, bis sie weich sind. Etwa 1/3 des Apfelgemischs für die Dekoration aufbewahren und den Rest vorsichtig unter den Teig heben.

Dann alles in die Förmchen geben und bei 165-170 Grad ca. 25 Min. auf mittlerer Stufe backen. Am Ende natürlich noch den guten alten Stäbchentest und anschließend auf einem Gitter gut auskühlen lassen.

Währenddessen das Topping vorbereiten und dann kaltstellen. Die Sahne sollte steif geschlagen werden (was bei der kleinen Menge gar nicht so einfach ist) und dann mit dem Rest vermischt werden. Bevor ihr es zu süß macht, immer nach jedem EL Puderzucker mal abschmecken. Nachdem die Cupcakes gut ausgekühlt sind, könnt ihr das Topping darauf verteilen, mit einem Spritzbeutel geht das bestimmt besser, ich hatte nur die ollen Dinger vom Strauss, die sowas von gar nicht funktionieren ;)



Da ich persönlich gar nicht so auf die sahnigen Toppings stehe, musste ich einfach noch einen klassischen Zuckerguß vorbereiten und habe die Hälfte damit angerichtet. Die Cupcakes sind echt sehr lecker geworden, das kann ich sogar selbst mal sagen - was eher selten bis nie der Fall ist, weil ich immer viel zu kritisch mit meinen Backergebnissen bin!



Die Schildchen/Deko habe ich selbst gestaltet und möchte sie Euch hiermit zum Download bereitstellen. Einfach farbig ausdrucken, ausschneiden und an einem Stäbchen befestigen. Einfach auf das Bild klicken und ihr bekommt einen Download angeboten (Achtung, die druckbare Datei ist natürlich mit weißem Hintergrund und in Druckqualität angelegt, also nicht mit rechter Maustaste dieses Bild speichern. Einfach anklicken und es geht eine PDF auf). Diese Speichern und tadaaaa... :)

 Hier klicken und PDF aufrufen und speichern.

Solltet Ihr tatsächlich das Rezept ausprobieren, freue ich mich natürlich über eine Nachricht, ob es Euch geschmeckt hat. Und außerdem freue ich mich immer wie eine Schneekönigin, wenn ihr mir einen Kommentar hinterlasst :).

Sonntag, 10. November 2013

DIY: Keep your Head up, keep your Heart strong"


Angekündigt hatte ich es ja bereits, heute zeige ich Euch endlich meine fertige Schaltafel mit einem meiner Lieblingszitate von Ben Howard. Auf die Idee eine Schaltafel zu gestalten hat mich die liebe Bianca auf Ihrem Wohlust Blog unter anderen mit dieser Anleitung gebracht.


Die Schaltafel ein wenig abschleifen und davor säubern, dann mit Holzlasur mehrfach überpinseln (jaaaa dass gelb der Schaltafel leuchtet munter und durchgängig, zum Glück war der Maler neulich da und hat mir etwas von seiner Spezialfarbe in mein Töpfchen geleert). Jetzt ist sie so gut wie weiß :)

Davor aber sollte die Gestaltung/Idee vorbereitet werden: Dazu die Maße der Tafel nehmen und ein Dokument anlegen (ich habe das mit Indesign gemacht). Schriftart wählen (das ist die Grandesign Neue Serif und wenn sie Dir gefällt, kannst Du sie hier kostenlos herunterladen). Ich habe mich echt in diesen Font verliebt, dass ich daraus neulich auch mein neues Blogdesign im Header gebastelt habe.

Jetzt die Wörter so setzen, dass es verteilt auf der Fläche schön aussieht und schließlich ausdrucken. Natürlich haben wir hier teilweise Schriftgrößen von 250 - 450 Pt, da können dann teilweise nur 2-3 Buchstaben auf einer A4 Seite gedruckt werden.

Endlich kam der Teil, der mir persönlich am meisten auf den Geist gegangen ist ;) die Buchstaben ausschneiden. Hier hatte ich die freundliche Unterstützung einer Freundin (danke Dir Simmi), da ich sonst wahrscheinlich irgendwann aufgegeben hätte.




Einmal ausgeschnitten... yeah! kannst Du die Buchstaben anordnen, hier am besten die Maße bzw. Abstände zum rechten und linken Rand und die Höhen, auf denen die Buchstaben anfangen auf einer A4 Seite, wo das Motiv nochmal in klein neben Euch liegt, notieren, oder alternativ so umständlich wie ich es gemacht habe: Motiv zwar ausdrucken, Maße aber vergessen und dann für jede Abmessung zwischen Laptop und Tisch hin und her rennen) :)

Ist alles einmal angeordnet, hast Du ungefähr 50% geschafft. Jetzt umrandest Du die Buchstaben mit dem Bleistift vorsichtig und ziehst dann mit einem Edding die Outlines nach. Dann habe ich eine Entscheidung getroffen, die mir wahrscheinlich etwas Arbeit gespart hat (ja ich bin doch ne faule Socke!).

Statt wie bei Bianca beschrieben, habe ich einfach die Buchstaben mit Edding ausgemalt (keep it simple & stupid) und lediglich das Herz mit kupferfarbenen Acryllack ausgemalt. Bianca hat die Buchstaben oder Muster alle fein mit Kreppband überklebt, dann das innere mit dem Cutter ausgeschnitten und dann mit Farbe ausgefüllt. Das war mein auch mein ursprünglicher Plan, bis ich festgestellt habe, dass das gerade mit den kleinern Wörtern echt ein zu großer Act wird. Also einfach an einem der Buchstaben mit dem Edding ausprobiert und kurzerhand entschieden, dass mich das Ergebnis auch zufriedenstellt! ;D


Mir gefällt das Ergebnis sehr gut, was meint Ihr? Einen kleinen Fehler bei der Positionierung habe ich mir natürlich auch geleistet und so ist das Wörtchen "up" ein bissl zu nah am "head" und das "e" von Head hab ich auch ausversehen zu groß ausgemalt ;) Fällt aber nicht auf im Gesamtbild, wie ich finde!


In diesem Sinne wünsche ich Euch noch einen schönen und gemütlichen Sonntag und möchte mich für die lieben Kommentare zu meinem letzten Post bei Euch bedanken!

♥ ♥ Die Glori

Sonntag, 3. November 2013

{Samstagsausflug} Ein Nachmittag auf dem Markt

Weil mein DIY leider noch nicht ganz fertig ist, zeige ich Euch dafür, was wir am Samstag tolles gemacht haben. Mit unseren lieben Freunden aus Stuttgart ging es nach Bonn, kleine Stadtführung so zwischen Regenschauer und Dauerregen. Aufregend, was da alles los war!! 

Unweit von diesem zauberhaften Markt mit allerhand leckeren europäischen Spezialitäten, lud Thomas Gottschalk zur Autogrammstunde im neu eröffneten Haribo-Conceptstore. Die Schlange war beachtlich, ich hoffe die vielen Wartenden wurden mit min. 5 KG Haribo for free belohnt! 


Zurück zum Markt, die Gerüche und die Aufbereitung der Waren fand ich echt schön! Leider nur das gute alte Telefon dabei, dass ja heutzutage glücklicherweise Bilder machen kann (wenn auch nicht mehr zufriedenstellend, aber ok).

Habt ihr schon mal so viel Knoblauch und Zwiebeln auf einmal gesehen?? Also ich nicht! Das hat geduftet ;)


Zur Stärkung dann ab in das wohl schönste und süßeste Kaffee in Bonn: Madame Negla in der Breitestraße. Bezaubernd, wenn auch unsere Männer wohl ganz schön geplättet waren vom vielen Rosa und Türkis :)

Abends gab es der Heimat wegen leckere Käs'spätzle mit lecker Rinderfilet... ja man lässt es sich gutgehen ;) muss aber eben auch mal sein.
Ich hoffe Euer Wochenende war ebenso toll, trotz Sturm und Regen.

♥ ♥ Die Glori