Samstag, 30. März 2013

{Gedeckter Tisch} Osterbrunch

Ich weiß nicht, ob ich schon von meiner Leidenschaft für ausführliches Frühstück berichtet habe, aber wenn Ihr es noch nicht wisst, dann spätestens jetzt.

Da wir über Ostern ja in Berlin sind, haben wir letztes Wochenende ein vor-osterliches Brunch gemacht, wovon ich Euch hier ein paar Eindrücke zeige. Nix besonderes, aber es hat einfach so schön ausgesehen, die Blümchen hat mir mein Mann mitgebracht (freu**) und es gab allerhand Leckereien und dazu
hat uns die Sonne mit Ihrer Anwesenheit beehrt.


Die Väschen sind von Depot, das Körbchen ist von Strauss, die Teelichter von Habitat und die Hasen waren mal ein Geschenk meiner Mama. Das Spitzen-Windlicht (spitzen Wortspiel) stammt noch von der Hochzeit. Davon haben wir jetzt ca. 20 im Schrank, alle individuell und mit verschiedenen Spitzen und Bändern gestaltet. Wer welche braucht, darf sich gerne melden :)




Die große Vase stammt von Habitat, ich liebe sie einfach so sehr!



Wir sind gestern nach 7 h Fahrt und gefühlten 30 Stau's in Berlin angekommen nachts um halb zwei :) und jetzt geht's los auf Kulturtour und morgen zum Shopping :) Wünsch Euch schon mal ein frohes Osterfest und schöne Feiertag!
Ganz liebe Grüße aus dem kalten, verschneiten Berlin.

Donnerstag, 28. März 2013

[Neues aus der Küche] Selbstgemachte Ravioli

Hallo da draußen,

wir haben doch am Sonntag zusammen mit der ganzen Family gekocht. Es gab leckere, selbstgemachte
und vegetarische Ravioli mit Gemüse und Nachtisch. Jaaaa wir ham's uns gut gehen lassen,
hier ein paar Eindücke der "Produktion" - und das war es tatsächlich, da wir insgesamt für 12 Leute
gekocht haben. Das schöne war aber, dass einfach alle mitgeholfen haben und das Ergebnis konnte sich sehen lassen, oder?


Den Teig dünn ausrollen und dann ca. 5 cm Bahnen zurechtschneiden.
Die Füllungen darauf geben und eine weitere Teigbahn mit Eiweiss bestreichen und darauf legen,
etwas festdrücken, dann Quadrate ausschneiden und nochmals etwas festdrücken.


Dazu Gemüse geschnibbelt und mit Ölivenöl und etwas Tomatensoße sowie Gewürzen in den Ofen.
Hat perfekt dazu gepasst!


Die fertigen Ravioli (nach ca. 6 Min. in heißem Wasser gekocht)
dann abtropfen lassen und in der Pfanne mit Butter und Salbei anbraten.



Wir haben eine Pfanne mit und eine ohne Salbei angebraten,
is ja nicht jedermanns/frau's Sache, z.B. meine NICHT.


Und zu guter Letzt: einfach schmecken lassen. War das lecker :)


Hier noch die Zutaten

Ravioli-Teig:

6 Eier
500g Pastamehl
2 EL Olivenöl
Salz

mit
Ricotta-Füllung
100g Blattspinat
500 g Ricotta
Parmesan
geröstete Pinienkerne
Salz und Pfeffer

Basilikumteig-Variante:

6 Eier
500g Pastamehl
2 EL Olivenöl
Basilikum
Salz

mit
Frischkäse-Füllung:
400 g Frischkäse
Tomatenpesto oder getr. Tomaten
Salz und Pfeffer

Dazu haben wir im Backofen das Gemüse gemacht, einfach nur Paprika, Zuccini, Aubergine, Knoblauch, Zwiebeln und etwas Gewürze mit Tomatensoße. Es war ein Genuss. Meine Schwägerin hat dann zu guter Letzt noch ein leckeres Himbeerdessert gezaubert und danach sind wir dann nach Hause gerollt ;) 

Ganz liebe Grüße
Glori

Sonntag, 24. März 2013

[Ich zeig' Euch mein Zuhause] Edition Badezimmer



Hey Ihr Lieben,

heute lade ich Euch virtuell in unser Badezimmer ein. Ich liebe diesen Raum, er ist schön hell und ich bade für mein Leben gern. Hier seht ihr aber die andere Seite mit Ablage und Waschbecken. Kenzo Flower ist übrigens mein absolutes Lieblingsparfüm, ich könnte drin baden ;) Die schöne Muschel habe ich aus Spanien, das Schmuckkästchen mit den Steinen war ein Geschenk meiner Mama.


Und die Körbe erkennt ihr bestimmt, die sind vom schwedischen Einrichter unseres Vertrauens. Gefallen mir so sehr, daher habe ich erst den langen und jetzt auch noch den runden Korb gekauft :) War auch ein lustiges Erlebnis beim Kauf, als eine junge Dame mit ihrem Mann vor dem Regal stand und den Korb haben wollte. Dazu er nur: "Ja gehst Du jetzt auch noch unter die Schlangenbeschwörer"... ich hab mich echt beherrschen müssen, um nicht laut loszulachen. Ich geb ihm aber recht, sehen echt ein wenig so aus.


Ich habe mich die Farben "grün" und "lila" sowie "braun" gewählt, finde die strahlen im Bad so schön "frisch" aus :) Wobei mir auch gedeckte Farben und schwarz/weiß gefallen könnten... 



Und für die Gelassenheit darf natürlich ein kleiner Budda nicht fehlen :)



 Wünsch Euch einen traumhaften Sonntag, hier scheint sogar ein klein wenig die Sonne, was natürlich gleich gute Laune macht. Ich bin auch gesundheitlich wieder auf dem aufsteigenden Ast. Macht es euch noch schön heute, bei allem was ihr tut. Wir gehen gleich zu Schwiegermama und machen selbstgemachte Nudeln mit Pesto. Yammmmieeee.

Liebe Grüße
Glori

Sonntag, 17. März 2013

[Ich zeig Euch mein Zuhause] Edition Esszimmer

Es ist Sonntag und - wie ich finde - wieder Zeit, meine Serie fortzusetzen. Wir hatten dieses Wochenende lieben Besuch eines Freundes und waren in Köln aus. Die Nachwehen wurden dann gestern in Form von extrem-abhänging' auf der Couch kuriert :)


Die Vase ist von Habitat und die Buchstaben ein selbstgebasteltes Hochzeitsgeschenk von einer lieben Freundin. 


Ich könnte schreien, meine Bilder haben entweder einen blau-stich, 'n gelb-stich oder alternativ dann einen rot-stich. Ich kann bearbeiten soviel ich will, es wird nicht besser. Viel. sollte ich das Kapitel mit dem Weißabgleich doch mal ernsthaft durchlesen :)


Wir haben im Esszimmer einen dunklen Holztisch im Kolonialstil - dazu sechs Stühle, wovon immer zwei gleich sind. Die Shabby-Chic-Anrichte habe ich übrigens für 'n Appel und 'n Ei bei e-Bay ersteigert und dann noch etwas nachbearbeitet mit weißer Lasur - die Türen schließen leider nicht mehr alle richtig, aber das ist mir wurscht ;). 

Ich liebe diesen Schrank einfach, leider neige ich aber dazu, in Schränken die Türen haben, immer etwas Chaos zu veranstalten :) Aber im Rahmen meiner Frühjahrsputz-Aktion habe ich endlich mal ausgemistet und siehe da, es passen sogar unsere ganzen Alkohol-Vorräte in das eine Fach.... die Flaschen waren mir sowieso schon länger ein Dorn im Auge.

In meiner Serie [Ich zeig' Euch mein Zuhause] haben sich schon ein paar Posts angesammelt. Wenn Du magst, klicke HIER für die Edition Küche, HIER für die Edition Schlafzimmer und HIER für die Edition Diele.

Und zu guter letzt wünsch' ich Euch einen schönen Sonntag und hoffe,
Ihr hattet ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße
Glori

Donnerstag, 14. März 2013

[Neues aus der Küche] Himbeertraum

Himbeeren machen glücklich ...

Das stimmt ... Haben wir persönlich getestet :)
Dieses Dessert habe ich uns zum Nachtisch am Sonntag kreiert.



In 10 Minuten fertig und garantiert gut für's Gemüt;) 


Für zwei Personen brauchst Du:
ca. 250 g Quarkzubereitung 0,2 %
1 EL ausgepresste Zitrone
1 EL Honig oder 1 Pk. Vanillezucker
1 EL Orangensaft (ich habe Maracuja genommen)
1 EL zerbröselte Amarettinis
2 EL Knuspermüsli
frische Himbeeren, frische Minze

Wie Du das in 10 Min. zauberst:
Schichte erst den Müsli und die zerbröselten Amarettinis
in ein Glas und gebe dann den Quark zu
(vorher mit dem Saft, der Zitrone und dem Zucker zu einer schönen Creme anrühren).
Nehme alternativ Honig zum süßen. Dann nach Belieben
schichten und zum garnieren oben die Himbeeren und etwas Minze.
Dann nochmal kaltstellen, kann man alternativ aber auch gleich verspeisen!


Leider fehlte mir frische Minze (wie immer, wenn
ich was koche oder backe fehlt mir was), da gab's
eben keine Deko oben drauf.

Fazit
Schmeckt wirklich super lecker, ist aufgrund des Quarks
und wenig Zucker echt leicht und keine Kalorienbombe und darüber hinaus
schnell und einfach zuzubereiten. Und ich finde für's Auge ist auch was dabei.

Yammmmie. Bald wieder.
Neulich habe ich auch eine Himbeer-Joghurt-Tarte ausprobiert,
hier der Link zum Rezept!

Liebste Grüße aus Lüneburg
Eure Glori

Montag, 11. März 2013

Happy Easter Card by Funkytime

Bei Funkytime gibt's mal wieder ein tolles Freebie zum Download! 
Diese stylischen Osterkarten könnt ihr kostenlos herunterladen... 
Gefällt mir sehr :)


Hier geht's zum Blog und zum Download:


Sonntag, 3. März 2013

Himbeer-Joghurt Tarte

Hallo Ihr Lieben,

gestern habe ich mich entschieden, mal wieder zu backen. Nachdem ich eig. das letzte Kuchenrezept von Nadine (Dreierlei Liebelei) nachbacken wollte, dann aber der Himbeerblues mich sprichwörtlich erwischt hat, habe ich kurzerhand entschieden, ein Himbeerrezept auszutesten.

Das Rezept habe ich bei Eat-Smarter gefunden. Eig. sollten es Törtchen werden, da mir aber diese Förmchen fehlten und ich mir gerade eine neues Tarte-Blech zugelegt habe, wurde es eben ein 
Himbeer-Joghurt Kuchen oder schöner ausgedrückt: eine Himbeer-Joghurt Tarte.


Hier könnt Ihr das Rezept nachlesen: http://eatsmarter.de/rezepte/himbeer-joghurt-toertchen
Ich muss zugeben, einfach war das nicht :) aber bekanntlich bin ich ja auch beim Backen so geschickt wie mein Mann beim dekorieren. Dass da "anspruchsvoll" stand, habe ich erst nach Beginn gelesen.


Und hier das Ergebnis in Nahaufnahme: sieht doch ganz lecker aus oder?
Statt Pistazien habe ich ein paar Schoko-Splitter geschabt, leider sehen die nicht ganz so schön aus,
da die Schokolade dummerweise nicht sehr dunkel war :)


Und jetzt fragt ihr Euch bestimmt: Wie hat's gescheckt?
Ich glaube, mir hat's insgesamt gut geschmeckt. Mein Liebster lobte mich in höchsten Tönen, allerdings
glaube ich, dass er das sowieso immer tut, weil er sich immer wünscht, dass ich mehr backe :)

Der Boden war für mich nicht "Bisquit" genug, irgendwie sehr fest geworden,
obwohl ich mich exakt an die Beschreibung gehalten habe.
Beim Belag kann ich nichts aussetzen, trotz das mir mal wieder 2 Fehler unterlaufen sind:

1. direkt mal die Reihenfolge etwas verwechselt und den Joghurt zu früh rein und 2. das Eiweis nicht fest bekommen und erst nach Googlen herausgefunden, dass kein "Fitzchen" Fett da rein darf, was natürlich doof ist, wenn man die Sahne vorher geschlagen hat und die Mixstäbe nicht sauber macht danach.

War mir dann aber egal, habe alles zusammengehauen und in den Kühlschrank und dank der Gelatine ist auch eine feste Masse entstanden. Was ich nächstes Mal neben dem Boden anders machen würde, ist weniger Limette zu zugeben, als empfohlen. Habe eine kleine Limette genommen und finde dass der ganze Kuchen zu sehr danach schmeckt.

Macht Euch noch nen schönen Sonntag, 
wir leiden immer noch vor uns hin auf der Couch...

Liebe Grüße
Glori

PS: Freue mich sehr über meine neuen Follower und da ich gerade so viel Zeit habe, 
gibt's Himbeerblues jetzt auch auf Facebook und Twitter....